Unsere Hunde

Allgemeines

Derzeit leben wir mit unseren Hunden zusammen in einem großen Einfamilienhaus im Rahmen einer aufgelockerten Siedlung in einer Gemeinde ca. 5 km nördlich von Graz. Das Grundstück ist 1300 Quadratmeter groß und natürlich komplett eingezäunt. Es wird mit Hilfe eines niederen Holzzaunes nochmals unterteilt. Diese Unterteilung ist sinnvoll um den Rüden bei der Läufigkeit von den Hündinnen zu trennen. Natürlich bellen unsere Hunde, zum Glück haben wir aber nette Nachbarn - die meisten entweder mit Hund oder mit kleinen lauten Kindern – die sich nicht darüber aufregen. Die Hunde sind teils im Garten, teils drinnen. Je nach Gewohnheit – sie dürfen jederzeit dorthin, wo es ihnen gerade behagt.

Ernährungsmäßig sind wir große Verfechter des BARFENs. Wobei wir zwischen Dosen eines ganz bestimmten Anbieters, rohem Fleisch vom Supermarkt (von der Feinkost) und tiefgefrorenem Fleisch aus zwei verschiedenen Barf – Shops wechseln. Trockenfutter bekommen unsere Hunde nur sehr selten, meißt zu ganz bestimmten Anlässen ( Kurzurlaub, Magenverstimmung usw…).

Die medizinische Versorgung ist durch die Tierärztin im Nachbarsort gewährleistet. Diese Ärztin kennen wir nun schon seit 20 Jahren. Unsere Hunde sind vorschriftsmäßig geimpft. Bei Verdauungsproblemen, Giardien oder Wurmbefall konsultieren wir allerdings eine auf Naturheilkunde spezialisierte Tierärztin in Graz. Diese Ärztin hat es immer wieder geschafft, mit Hilfe von speziellen Kräutermischungen, unsere Hunde wurmfrei und giardienfrei zu halten. Wir testen den Hundekot regelmäßig. Zecken werden mit Hilfe der Tropfen bekämpft, die man auf das Fell träufelt. Unsere Bekannten in Deutschland verwenden die Tablette. Beides ist möglich.

Wir versuchen tgl. 2 x für ca. 1 Stunde mit den Hunden spazieren zu gehen. Am WE unternehmen wir zum Teil mehrstündige Wanderungen in das Grazer Berg- und Hügelland.

Finnische Lapphündin Finja

Beschreibung

Finja ist jetzt 3 Jahre und 6 Monate alt. Sie ist kräftig gebaut, trotzdem agil und ausdauernd. Sie ist die Chefin unseres kleinen Rudels, da sie die „Älteste“ ist. Sozialverhalten hat sie von unserem verstorbenen Rüden Duuri gelernt, ursprünglich sollte sie seine Gefährtin sein. Leider hat eine grausame Erkrankung unseren geliebten Duuri mit nur 2 ¼ Jahren viel zu früh abberufen. Seither hat Finja die Führungsrolle übernommen und sich liebevoll um unseren jetzigen Rüden Samu gekümmert, als er als Welpe zu uns kam. Jetzt sind Beide ganz tolle Gefährten. Finja hat nur einen gering ausgeprägten Jagdtrieb und ist im Wesentlichen abrufbar. Man kann mit ihr ohne weiteres unangeleint gehen. Zu Menschen aber auch zu fremden Hunden ist sie friedlich und nicht aggressiv.

Sie hat auf der Hundeausstellung in Graz am 03.03.2018 den Titel „Rassebester“, CACIB und CACA samt Pokal erworben.

Steckbrief

Wurfdatum 03.08.2015 als CADAMOSTOS Gina- Finja der Züchterin Silke Hollje- Schumacher in Hatten, Niedersachsen.

Größe: ca. 45 cm Schulterhöhe

Gewicht: 23,0 kg

Farbe: Schwarz mit weißen Flecken an Brust und an den Pfoten

Hüftdysplasie: B (Winkel kleiner als 105 Grad, keine Abnützungen)

Augenuntersuchung: Keine Erkrankung feststellbar

Blutwerte: Normal

ÖKV Nummer: SULA 1

Gechipt und vollständig geimpft

Finnischer Lapphund Samu

Beschreibung

Samu ist nach dem Tod unseres ersten finnischen Lapphundes Duuri als neuer Gefährte für unsere Finja im August 2016 zu uns gekommen. Er ist jetzt knapp 3 Jahre alt. Er gehört dem sportlichen Typ des finnischen Lapphundes an und hat nicht so übertrieben viel Fell, wie man es bei manchem „Showrüden“ findet. Er ist sehr flink, pfeilschnell und hat eine überwältigende Ausdauer. Die meißten Hunde haben beim Laufen keine Chance gegen ihn. Leider hat er einen sehr stark ausgeprägten Jagdtrieb und ist dann auch nicht mehr abrufbar. Daher kann man ihn im Wald nicht von der Leine lassen. Umso mehr Freude hat er im Dänemarkurlaub am Strand oder in den dortigen vollständig eingezäunten Hundewäldern. Menschen gegenüber ist er völlig aggressionsfrei. Dasselbe gilt auch für Hündinnen. Beim Zusammentreffen mit einem fremden Rüden ist allerdings etwas Vorsicht geboten. Kann gut gehen, muß aber nicht.

Samu hat auf Hundeausstellungen zweimal „sehr gut“ geholt. Der Grund hierfür sind seine Kippohren, die als leichter Fehler gelten. Diese hat er als einziger Hund seines Wurfes und sind meines Wissens nicht vererbbar.

Steckbrief

Wurfdatum 05.05.2016 als Banjo-Samu von den Rauhen Wiesen des Züchters Theodor Pollinger in Bad Laer, Niedersachsen.

Größe: ca. 52 cm Schulterhöhe

Gewicht: 23,7 kg

Farbe: Cremefarben, sehr helles Braun

Hüftdysplasie: B (Winkel kleiner als 105 Grad, keine Abnützungen)

Augenuntersuchung: Keine Erkrankung feststellbar

Blutwerte: Normal

ÖKV Nummer: SULA 2

Gechipt und vollständig geimpft

Islandhündin Caja

Beschreibung

Caja ist im Juli 2018 auf Wunsch meiner Gattin und als drittes Mitglied unseres kleinen Rudels zu uns gekommen. Sie hat sich mit ihrem freundlichen Wesen sofort im Hunderudel eingelebt und hat speziell mein Herz im Sturm erobert. Ich bezeichne sie als „meinen kleinen Sonnenschein“, wogegen meine Frau meint, sie könne manchmal durchaus eine kleine „Gewitterziege“ sein! Sie ist an sich eine eher scheue und zurückhaltende Hündin. Bis sie mit fremden Menschen/Tieren warm wird, kann es schon eine Weile dauern. Sie ist lieber in ihrem Rudel, welches unsere beiden finnischen Lapphunde und uns Menschen umfasst, als bei Fremden. Allerdings ist ihre Skepsis nicht so schlimm ausgeprägt, daß es auffällig wäre. Insgesamt eine wesensfeste Hündin, aber etwas zurückhaltend! Sie kann ohne Probleme frei laufen. Trotz ihrer Vorliebe fürs Vögeljagen ist sie recht gut abrufbar – keine Angst, Vogel hat sie noch keinen erwischt! Berüchtigt sind ihre Schmuseanfälle, bei denen sie mir liebend gerne das ganze Gesicht abschleckt. Vorsicht: Brille rechtzeitig absetzen!

Am 09.03.2019 war ihre erste Ausstellung auf der IHA Graz: „Sehr gut“

Am 29.02.2020 hat sie bei ihrer zweiten Ausstellung, der IHA Graz mit "Vorzüglich 1" und CACIB und CACA abgeschnitten (siehe Foto mit Pokal)

Steckbrief

Wurfdatum 28.04.2017 als Askja-Caja FRA VIN ISLANDINGUM der Züchterin Sandra Peel in Wien, Österreich.

Größe: ca. 43 cm Schulterhöhe

Gewicht: 13,0 kg

Farbe: Braun (in Züchterkreisen als rot bezeichnet) mit helleren Flecken und weißen Pfoten

Hüftdysplasie: noch nicht untersucht

Augenuntersuchung: noch nicht untersucht

Blutwerte: noch nicht untersucht

ÖKV Nummer: ISL 152 A

Gechipt und vollständig geimpft